Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » DämonenKiller » 51-100 » Band 57: Die Tochter des Werwolfs von Earl Warren » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Band 57: Die Tochter des Werwolfs von Earl Warren Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Auszug aus einem Sitzungsprotokoll der Spiritistischen Gesellschaft, Frankfurt am Main. Es handelt sich um Aussagen des Mediums Madame Blavarsky im Trance-Zustand. Die Sitzung fand im Juli statt. "Ich habe Kontakt, etwas materialisiert sich aus dem Nichts. Ein Geist ruft mich. Ja, ja, jetzt verstehe ich ihn. Wer bist du, Fremder?" Anmerkung des Protokollführers: Madame Blavatsky spricht mit tiefer, männlicher Stimme. "Ich heiße Jürgen Henicke und bin ein Werwolf [...]"


Verfasst von Earl Warren (= Walter Appel)

Titelbild von Sebastià Boada

Erschienen am 23.09.1975

03.09.2013 16:43 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 3588

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ein weiterer Einzelroman, quasi zum Luftholen gedacht. Interessant auch wegen der Vergangenheitsschilderungen, die Trevor Sullivan etwas Hintergrund und Substanz verpassen. Ein interessanter Schluss, der eventuell noch eine Fortsetzung provozieren könnte sowie die Frage, was mit dem vom Werwolf gebissenen Stadtstreicher geschehen ist.

Der Roman ist ein weiteres Beispiel dafür, wie aufreizend irreführend ein Titel sein kann, denn Die Tochter des Werwolfs hat nur indirekt mit den geschilderten Ereignissen zu tun.

__________________
Das Haus war ganz still. In weiter Ferne sauste der Wind mit seiner letzten Fracht Fledermäuse über einen Hügel, tönend und zirpend.

03.09.2013 18:23 Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Estrangain Estrangain ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 1431

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Einer meiner Lieblingsromane der Serie! Wie schon bei den Vorgänger-Romanen wird mal wieder eine klassische Horrorgestalt präsentiert: ein Werwolf, wie der Titel schon sagt. Aber eigentlich sind es ja zwei Augenzwinkern
Thema und Plot der Handlung sind origineller, als es der Titel suggeriert und wurden von Earl Warren auch gekonnt umgesetzt. Der Roman liest sich flüssig und ist bis zur letzten Seite spannend.
Warren schafft Atmosphäre mit einfachen Mitteln, man hat beim Lesen das Gefühl mittendrin zu sein. Über (viele) logische Fehler und Ungereimtheiten sollte man beim Lesen des Romans allerdings besser hinwegsehen.
Interessant an diesem Band ist, daß diesmal Trevor Sullivan im Mittelpunkt steht und man nebenbei einiges über dessen Vergangenheit erfahren kann.
Das Ende kommt überraschend und augenzwinkernd schwarzhumorig daher, fast schon sadistisch.
Als Titel hätte meiner Meinung nach Die Rache des Werwolfs besser gepasst.
Zum Cover: Sehr gelungen und ansprechend!

__________________
https://www.facebook.com/Ringos-Buch-und...42141035869037/

25.07.2014 15:00 Estrangain ist offline Email an Estrangain senden Homepage von Estrangain Beiträge von Estrangain suchen Nehmen Sie Estrangain in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Maphi Maphi ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1451

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Für mich ist dieser Roman, bis jetzt, auch ein Highlight der Serie.

Die Story ist spannend und sehr flüssig geschrieben.

Sehr schön auch die Hintergründe über Trevor Sullivan zu erfahren.
Interessant finde ich auch, zu lesen, wie sich die Ausdrucksweise in den
fast 40 Jahren geändert hat.

Von mir gibt es eine Topwertung

08.08.2014 20:15 Maphi ist offline Email an Maphi senden Beiträge von Maphi suchen Nehmen Sie Maphi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1415

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Dieses Sebastia Boada-Bild ist leicht verändert auf den Dämonenkiller-Roman Nr. 57 "Die Tochter des Werwolfs" erschienen.

20.10.2016 12:03 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Talis Talis ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.07.2016
Beiträge: 1415

RE: Band 57: Die Tochter des Werwolfs von Earl Warren Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das TItelbild von Sebastià Boada ist gleich mehrmals veröffentlicht worden.

Einmal als Titelbild für das spanische Magazin SOS Nr. 14 (1. Jahrgang)



und dann als Titelbild für das australische Magazin "Cry of the werewolf" Nr. 1



06.05.2017 17:32 Talis ist offline Email an Talis senden Beiträge von Talis suchen Nehmen Sie Talis in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum