Commodore 128
Suche
Index
FAQ
Kontakt
Zurück
C128 DesktopC128 D



Der 1985 erwartungsvoll angekündigte C128 im Desktop Gehäuse. Der C128 sind genaugenommen 3 Rechner in Einem. Erstmal der eigentliche C128 mit seinen kleinen Schwächen, zweitens ein vollwertiger C64 und zuletzt ein CP/M System.

Einer der wenigen wirklich klugen Schachzüge war die Integration des am Markt etablierten C64. Da es für den kleineren Rechner schon reichlich Software gab, war die Abwärtskompabilität eine sinnvolleSache.







C128 Interna
Der C128 verfügt über einen 80-Zeichen-Video-Kontroller. Für diese Bauteil hat sich die Bezeichnung VDC 'eingebürgert'. Eigentlich heisst es nur Video Display Controller, aber so hat das Kind einen Namen bekommen. Um diesen Modus auch auf den Bildschirm zu bekommen, benötigt man einen Monitor mit digitalem RGB Eingang.

Der VDC hat im C128 Single und D (Plastik) 16kb RAM. Der spätere C128 DCR hat einen leicht modifzierten Video Kontroller mit 64kb RAM. Leider ist dieser nicht 100% kompatibel zum ersten VDC.

Der C128 hat wie der Name schon sagt 128kb RAM. Diese können mit Speicherbanking verwaltet werden. So sind verschiedene Konfigurationen möglich, die aus laufende Programme mit far-Sprungbefehlen genutzt werden können. Leider ist der Aufbau des C128 sehr komplex und dementsprechend aufwändig die Programmierung. Dazu kommen noch Schwächen in den ROM-Routinen, die man besser mit eigenen Sources ersetzen sollte.

Es gibt aber dennoch einige gute Programme für den C128 Modus. Besonders die Crest Demo 'Risen from Oblivion' ist ein Meisterstück der VDC-Programmierung.

Der C128 40 Zeichen Modus bietet für Basic-Programmierer einige gute Features. Durch das komfortable Basic 7.0 sind sehr viele Bereiche einfach zu programmieren.


Speziell für den C128 wurden zwei neue Floppys entwickelt. Diese nutzen den schnellen "Burst-Modus" und speicherten Daten auf zwei Diskettenseiten. Die 5.25'-Variante Floppy 1571 und das kleine Laufwerk 1581 für 3.5'-Disketten.

Die beiden Laufwerke profitieren vom schnelleren Takt des C128 und können so schneller Daten transferieren.

Leider ist der 2Mhz-Betrieb nur bedingt im 40 Zeichen Modus möglich, da der VIC sonst keine Daten mehr erhält. Dieser kann bei rechenintensiven Operationen abgeschaltet werden, um den höheren Takt ausnutzen zu können.



Das CP/M System macht den C128 zum Personal Computer. Mit der passenden Floppy 1571 und dem 80 Zeichen RGB-Modus kann man viele CP/M Programme nutzen.

Besonders für Programmierer gibt es auch heute noch vieles am C128 zu entdecken.







Weitere Seiten
Programmierung in Assembler mit TopAss

Eine kleine Einführung in die Programmierung mit dem ASE Makroassembler

C128 UniComal80 Cartridge

Reverse Engineering des C128 Steckmoduls

FTP

FTP (ftp.zimmers.net Mirror 6. Juli 2008)



C128 Firmware

ROM-Images für den C128.



C128 Schematics

Schaltungsunterlagen zum C128.





Downloads


Treiber



Download REU Demo Disk (1764)






C128 Spiele



Download Kikstart C128 / Mastertronic

Download Alien Invaders








Demos



crest logo



DownloadRisen from Oblivion

Für diese Demo wird eine wirklich intakte Floppy 1571 benötigt. Rocks the VDC !






Letzte Änderung: 2013-08-16 00:59:33
  Rubrik:  C128
Rubriken-Übersicht
 15 Besucher online 

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!