News Reload Logo
Zurück   Index    FAQ        185 User online       



 
EINE DISKETTE REICHT


Das Laufwerk fuer Leute, die 2000 Mark zuwenig haben : Im September ist in Amerika die Produktion eines jetzt auch in Deutschland erhaeltlichen Single-Floppy-Drives angelaufen.
 

 
Es gibt viele Faelle, in denen die Speicherkapazitaet einer einzelnen Diskette voellig ausreicht: Dafuer ist der Single-Floppy-Drive 4031 gedacht. Er bieten zum halben Preis - rund 2000 Mark - die halbe Speicherkapazitaet des Doppellaufwerks 4040. Als Speichermedium dienen soft-sektorierte , einseitige und mit einfacher Dichte beschriebene 5,25 Zoll Disketten. Die wichtigsten technischen Daten : Speicherkapazitaet insgesamt rund 175KB pro Diskette (bei seriellen Dateien 168,8KB, bei relativen Dateien 167,1KB/65535 Saetze pro Datei); 144 Directory Eintraege pro Diskette; 256 Bytes pro Sektor (davon nutzbar bei PRG, SEQ- und REL-Dateien 254), 683 Bloecke (davon 664 fuer den Benutzer verfuegbar); 4K Puffer-Speicher (RAM). Das Aufzeichnungsformat der 4031 gleicht dem der 4040 - es besteht also volle Kompabilitaet zwischen Disketten, die auf den beiden Laufwerken beschrieben wurden. Der Syntax  des Disketten-Betriebssystems DOS2.6  fuer die 4031 umfasst den Befehlsvorrat von Basic 3.0 und 4.0. Das Laufwerk hat die Nummer 0, die automatisch als Default-Wert angenommen wird, wenn keine Laufwerksnummer angegeben ist. Floppy Befehle, die versuchen, auf Laufwerk 1 zuzugreifen, werden von der 4031 mit Blinken der Fehlerlampe quittiert, bei den Behlen DLOAD und LOAD ausserdem mit 'FILE NOT FOUND ERROR'. Der Befehl BACKUP sowie der Kommandostrig DUPLICATE verursachen einen Syntax Error.
Das Laufwerk 4031 hat nur einen Microprozessor und verfuegt daher ueber ein anderes Betriebssystem als das Doppellaufwerk. Daher arbeiten 4040-Programme mit direktem Zugriff auf den Pufferspeicher des Floppy-Laufwerks nicht mehr ohne weiteres. Ferner wurden beispielweise die Standard-Sprungtabelle in einen niedigeren 
Adressbereich verlegt. Softwaremaessiges Aendern der Device-Adresse ist mit Aenderungsprogrammen fuer 8050 oder 4040-Foppys nicht moeglich. Die Zugriffszeiten sind hoeher als bei der 4040. Programme oder Daten, die auf Kassette gespeichert sind, koennen, nachdem sie in  den Arbeitsspeicher des Rechners eingelesen wurden, von dort auf die Floppy-Disk 4031 uebertragen werden. Auf die gleiche Art lassen sich umgekehrt Programme oder Daten von der Floppy auf Magnetband-Kassette uebertragen.